5115 von 5115 Angebote

Das Mehrfamilienhaus als Anlageimmobilie

Wer sich für eine Immobilieninvestition entscheidet, trifft in der Regel eine gute Wahl, denn Immobilien gelten nach wie vor als sicheres Anlageobjekt. Besonders Mehrfamilienhäuser können äußerst profitabel sein. Solche Immobilien bieten einen guten Schutz vor Inflation und in steuerlicher Hinsicht lohnt sich der Erwerb ebenfalls. Natürlich ist es nicht zuletzt eine gute, langfristige Einnahmequelle.

Das Mehrfamilienhaus als Anlageobjekt

Die Investition in ein Mehrfamilienhaus ist gleich in mehrfacher Hinsicht sinnvoll: Wurde für die Immobilieninvestition ein Darlehen aufgenommen, decken die Einnahmen aus den Vermietungen der einzelnen Wohnungen in der Regel die Kosten für die Rückzahlung vollständig ab.

Darüber hinaus wird die Steuerlast merklich gesenkt, denn die Verwaltungskosten, Schuldzinsen und Abschreibungen übersteigen zumeist die Mieteinnahmen - zumindest in den ersten Jahren. Daher wird auch das Einkommen des Hausbesitzers gemindert, was versteuert werden muss.

Insofern alles gut läuft, sind Renditen von 10 % und mehr keine Seltenheit bei einer Investition in ein Mehrfamilienhaus.

Welche Risiken gibt es bei der Investition in ein Mehrfamilienhaus?

Beim Erwerb eines Mehrfamilienhauses lauern natürlich auch einige Risiken. Daher ist es wichtig, als Anleger nichts dem Zufall zu überlassen. Wer selbst kein Immobilienfachmann ist, sollte sich vor dem Kauf gut über den Gesamtzustand des ausgesuchten Mehrfamilienhauses informieren. Dies betrifft nicht nur die bauliche Substanz und die notwendigen Sanierungsarbeiten des Hauses, sondern auch die Lage und den Vermietungsstand.

  • Im Idealfall sollte man die Besichtigung ausschließlich mit Hilfe eines Bausachverständigen durchgeführt werden, um mögliche Fehlinvestitionen von vornherein zu vermeiden.

Das Mehrfamilienhaus als Investition: Die Lage ist entscheidend!

Wie bei jeder Immobilieninvestition ist es auch beim Kauf eines Mehrfamilienhauses enorm wichtig, dass das Haus eine entsprechend gute Lage besitzt. Im besten Fall erkundigt sich der Investor genau darüber, wie hoch in den einzelnen Regionen die Rendite ausfällt. Anschließend kann man sich nüchtern für oder gegen das Haus entscheiden.

Gute Immobilieninvestitionen bieten im Grunde immer hohe Anfangsrenditen.

In der Region, in der sich das Objekt befindet, sollte es grundsätzlich eine hohe Nachfrage an Mietobjekten geben.

Werden die Mieten und Preise in der Gegend voraussichtlich weiter steigen in den kommenden Jahren? Wenn ja ist natürlich die geplante Investition in das Mehrfamilienhaus ein guter Plan. Darüber hinaus sollte auch die Wirtschaftskraft und die Einwohnerzahl der Region mit in die Überlegungen einbezogen werden.

Der Anleger sollte außerdem im Vorfeld planen, wo er selbst in den nächsten Jahren voraussichtlich leben möchte. Insbesondere wenn keine Hausverwaltung für das Mehrfamilienhaus beauftragt werden soll, sollte das Haus möglichst nahe am eigenen Wohnort befinden, damit lange Anfahrtszeiten vermieden werden können.

Besonders wer erstmalig in ein Mehrfamilienhaus investieren will und die Hausverwaltung selbst übernimmt, sollte als Berliner also nicht unbedingt ein Mehrfamilienhaus in München kaufen.