BETA (Testversion)
  • Andere Haustypen
  • Andere Wohnungstypen
  • Bauernhaus
  • Büros & Praxen
  • Bungalow
  • Dachgeschosswohnung
  • Doppelhaushälfte
  • Einfamilienhaus freistehend
  • Erdgeschosswohnung
  • Etagenwohnung
  • Gastronomie & Hotels
  • Hochparterre
  • Loft
  • Maisonette
  • Mehrfamilienhaus
  • Neubau
  • Penthouse
  • Reihenhaus
  • Sonstige Gewerbeeinheiten
  • Souterrain
  • Terrassenwohnung
  • Villa
  • Weitere Gewerbeeinheiten

Der Neubau als Anlageobjekt

5763 Angebote wurden gefunden

Die Preise auf dem Immobilienmarkt kennen seit einigen Jahren nur einen Weg - nach oben. Die Nachfrage kann an vielen Orten kaum noch durch attraktive Objekte gedeckt werden.

Aus diesem Grund wollen viele Investoren Immobilien als Kapitalanlage nutzen. Für den Investor stellt sich hierbei zunächst die Frage, ob er in eine Bestandsimmobilie oder vorzugsweise in einen Neubau als Anlageobjekt investieren möchte.

Neubau als Anlageobjekt mit vielen Vorteilen

An vielen Orten ist der Markt für Bestandsimmobilien ziemlich ausgeschöpft, da Anleger bereits alle verfügbaren Immobilien gekauft haben. Dazu gehören insbesondere auch sanierungsbedürftige Altbauten oder gar Problem-Immobilien.

Gleichzeitig hat die Bautätigkeit rasant zugenommen. Vielerorts wird neu gebaut, da der Staat Neubauten mit erheblichen Fördermitteln unterstützt.

  • Es kann für Investoren besonders attraktiv sein, in Neubauten als Anlageobjekt zu investieren. Bei einem Neubau als Anlageobjekt bekommt der Investor die neueste Haustechnik und den neusten Stand der energetischen Versorgung eines Hauses. Alle Bauelemente sind bei diesem Anlageobjekt neu und somit besonders hochwertig, weil sie noch keiner Abnutzung unterlagen.

Bei Neubauobjekten kann der Anleger als Anlageobjekt noch ein Mitspracherecht haben, was die Bauausführung und die Vermietungssituation angeht.

Faktoren beim Neubau als Anlageobjekt, die zu beachten sind

Anleger, die in Neubauten als Anlageobjekt investieren, müssen mit höheren Kaufpreisen rechnen. Da die Baukosten gestiegen sind und zumeist hochwertige neue Bauverfahren eingesetzt werden, muss am Anfang zunächst mehr investiert werden.

In der Folge muss damit kalkuliert werden, dass es einen längeren Zeitraum braucht, bis sich die Investitionen in einen Neubau als Anlageobjekt in Form einer Rendite auszahlen. Allerdings kann auch eine längere Nutzungsdauer eingeplant werden, weil neu gebaute Objekte eine längere Lebenszeit und Nutzungsdauer vor sich haben.

Neubau-Anlagen eignen sich folglich vor allem für Anleger, die für einen längeren Zeitraum eine Investition planen.

  • Kaufinteressenten sollten sich vorab zwingend über die Lage und die geplante Vermietungssituation des Neubau Objektes informieren.

Neubauten in vielen Varianten

Neubauobjekte werden in vielen verschiedenen Varianten als Anlageobjekt angeboten. Interessenten können beispielsweise alles in Eigenregie planen und eigenständig mit einem Subunternehmern bauen.

Alternativ können Neubau Projekte auch aus einer Hand von einem Bauträger schlüsselfertig erworben werden, was ebenfalls eine attraktive Chance als Anlageobjekt sein kann, da das Projekt mit einer klaren Kalkulation einhergeht.

Auf sicherheitsbewusste Investoren wirken Anlagen in Neubau-Objekte innerhalb eines Immobilienfonds attraktiv, weil sie sich dabei um nichts kümmern müssen und die Verwaltung und Bewirtschaftung von einem professionellen Management durchgeführt wird.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit zwischen Gewerbeimmobilien, einzelnen Einfamilienhäusern oder größeren Wohneinheiten als Anlageobjekt zu wählen.

Die staatlichen Förderungen fallen bei Neubauten je nach Vorhaben unterschiedlich aus und können bei einer Entscheidung für ein Anlageobjekt ausschlaggebend sein.